31.08.2013

Lerntyp



Du bist nicht so der Lerntyp?

:) So ist das auch gar nicht gemeint!

Unter Lerntyp versteht man, dass es verschiedene Arten gibt, wie man lernen kann. Für jeden "Typ" gilt etwas anderes....

Es gibt Menschen, die lernen besonders schnell und gut übers "sehen". D.h. sie sehen Bilder und prägen sich das superschnell ein, oder sie wissen genau, was an welcher Stelle auf der Seite stand, oder sie "sehen" das Gehörte als inneres Bild. Sicher hast du schon mal von einem "fotografischen Gedächtnis" gehört. Das sind "visuelle" Lerner.

Andere Menschen lernen besonders effektiv, wenn sie etwas hören. Sie merken sich fast alles, was sie aufschnappen. Beneidenswert, wenn sie in der Schule aufpassen und dem Lehrer zuhören, brauchen sie fast nichts mehr dazu tun. Sie sind gut in Sprachen oder auch musikalisch. Das sind "auditive" Lerner.

Und dann gibt es Menschen, die müssen alles anfassen und ausprobieren. Sie brauchen viel Bewegung. Oft sind sie "Sportskanonen". Manche unter ihnen müssen unbedingt immer mit anderen zusammen sein, sind sie alleine, werden sie verrückt. Viele sind auch eher emotional. Herrscht irgendwo Streit oder Stress können sie sich auf nichts anderes mehr konzentrieren. Das sind "kinesthätische" Lerner.

Da wir meist über alle Sinneskanäle (sehen, hören, tasten/fühlen) verfügen, nehmen wir auf verschiedene Arten Informationen aus der Umwelt auf. Wichtiges, weniger Wichtiges und auch Unwichtiges. Leider sortiert das unser Hirn ziemlich selbstständig ;).

Irgendwie hast du dich irgendwann für einen Lieblingskanal entschieden. Über diesen lernst du besonders effektiv. Das zu wissen ist praktisch, dann kannst du in "harten Fällen" darauf zurück greifen. Auch wenn Hirn- und Lernforscher sich darüber streiten, meine Erfahrung in der Praxis zeigt, dass es einfach so ist...

Wie kannst du nun herausfinden, welcher Lerntyp du bist?
Nun, dazu gibts im Internet viele Tests, im LernCoaching kann ich das mit dir auch testen. Oder du beobachtest dich mal selbst...
WIE lernst du gerne, WIE macht dir lernen Spaß, WIE geht es leicht?
WAS machst du gerne, WAS ist dein Hobby, in WAS bist du besonders gut/geschickt?
Wenn du dir dazu Notizen machst, fällt dir etwas auf? Passt da was zusammen?

Haben diese Zusammenhänge etwas mit Sehen, Hören, oder ausprobieren / Handwerklichem zu tun? => Das ist ein Hinweis.

Ich möchte betonen, dass "dein" Lerntyp nicht in Beton gegossen ist, also immer und überall zu 100% passen muss. Es kann sein, dass es bei verschiedenen Fächern tatsächlich verschieden ist. Auch gibt es Menschen, die zwei Sinne ganz stark nutzen, oder bei denen alles ziemlich gleich verteilt ist. So, wie es ist, ist es auf jeden Fall RICHTIG. Das bist DU. Und das ist gut so!

Und was machst du jetzt damit?
Wenn du weißt, wie du leichter lernst, kannst du es gezielt nutzen. Die meisten Menschen machen es intuitiv schon richtig, weil es so eben leichter fällt und einigermaßen Spaß macht. Oft aber hilft es, dieses unbewusste Wissen zu bestätigen. :)

Überleg doch mal, welcher Lerntyp idealerweise WIE lernt...

Das steht in einem anderen Artikel ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen